• Beratungstelefon / Hotline

Die Einrichtung der Beratungshotline folgt dem deutlich gestiegenen Informations- und Beratungsbedarf in Folge der Anschläge von Würzburg und Ansbach. Das Beratungstelefon ist mit einer/einem spezifisch in den Bereichen Flüchtlingshilfe, politisch motivierte Radikalisierung und Salafismus ausgebildeten MitarbeiterIn besetzt. Nach dem Gespräch erfolgt die Einzelfallbewertung und ggf. in Abstimmung mit den zuständigen Behörden die Empfehlung respektive Einleitung entsprechender Maßnahmen.

_____

 

  • Kompetente Einzelfallbewertung

Ergänzend zur telefonischen Beratungs-Hotline bietet die Beratungsstelle Bayern von Violence Prevention Network fallspezifisch und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden auch fallbezogene Coachings, Betreuung von Einzelpersonen und weitere Interventions- und Deradikalisierungsmaßnahmen an.

_____

 

  • Relevante Meldefälle

Menschen, die ehrenamtlich oder hauptberuflich mit Geflüchteten arbeiten, fehlt oft die Qualifikation, das Vorliegen einer extremistischen Gefährdung einzuschätzen. Angesichts der zum Teil schwer unterscheidbaren Nuancierung der gemeldeten Verdachtsfälle bedarf es einer im Bereich politisch motivierte Radikalisierung qualifizierten Instanz. Die Hotline ist für Sie da, wenn Sie auf folgende Personen oder Personengruppen in Ihrer Einrichtung/in Ihrem Umfeld aufmerksam werden:

  • Personen mit Bezug oder (ehemaliger) Zugehörigkeit zu terroristischen Vereinigungen im Nahen Osten
  • Personen mit Verwandten oder Bekannten mit Bezug zu oder in Kontakt mit terroristischen Vereinigungen im Nahen Osten
  • Personen, deren Radikalisierung mit ihrem Aufenthalt in Deutschland einsetzte/in Zusammenhang steht
  • Personen, deren Verhalten durch Dritte als Anzeichen einer Radikalisierung bewertet wurde, deren Überprüfung hingegen keine extremistischen Bezüge erkennen lässt

 

Gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Logo BAMF farbig web smallest

 

Kontakt

BERATUNG im Themenfeld Geflüchtete

Beratungsstelle Bayern
Schillerstraße 27
80336 München

Tel.: 089 – 416 11 77 10
Hotline: 089 - 416 11 77 11

Email: bayern@violence-prevention-network.de

www.beratungsstelle-bayern.de

 

Ansprechpartnerin: Verena Raatz