Salam2You ist ein Online-Präventionsprojekt, das speziell auf die Zielgruppe engagierter und interkulturell interessierter Jugendlicher abzielt. Eine Jugendredaktion kreiert dabei spannende und kreative Inhalte für Gleichaltrige im Netz (z. B. Videos für YouTube). Medienaffine Jugendliche haben die Möglichkeit, ihre Alltagsfragen zu stellen, sich auszutauschen und der Öffentlichkeit ihren Standpunkt auf kreative Weise mitzuteilen. Sie selbst entscheiden dabei mit, welche Inhalte für sie wichtig sind und über welche Medien sie verbreitet werden.

Hintergrund

Jugendliche sind im Netz häufig auf Antwortsuche. Dabei laufen sie Gefahr, die Vielfältigkeit der Sichtweisen und Erklärungsmuster nur eingeschränkt wahrzunehmen. Zudem bieten die Informationswege der Jugendlichen im Kontext Islam oftmals radikale Antworten auf Alltagsfragen junger Menschen.

 

Ziele

Mit Salam2You möchten wir ein Gegenangebot zu radikalen Seiten im Netz anbieten und Jugendliche (ab 14 Jahren und älter) dazu ermutigen, differenzierte Meinungen zu äußern und Stellung zu beziehen.

Durch die Arbeit in der Jugendredaktion wird die Medienkompetenz der Jugendlichen gestärkt, sie erlernen das Arbeiten mit Quellen, demokratische Aushandlungsprozesse und die Vielfalt der Meinungen zu tolerieren.

Die erstellten Produkte wiederum bieten durch ihre Veröffentlichung im Netz auf nachhaltig Weise anderen Antwortsuchenden eine Orientierung.


Wie wir arbeiten

Die Mitglieder der Jugendredaktion bekommen Schulungen und werden medienpädagogisch begleitet.

Die Jugendredaktion erprobt Formate im Netz unter Berücksichtigung der Medien-Nutzungsgewohnheiten junger Menschen und deren Lebenswirklichkeit.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie Jugendliche in Ihrem Umfeld auf Salam2You aufmerksam machen könnten.

 

BMFSFJ DL mitFoerderzusatz RZ web

 

 

 


 

Kontakt

Projekt Salam2You

Alt-Moabit 104
10559 Berlin

Tel.: 030 407 55 120

Email: salam@salam2you.de

Web: www.salam2you.de

 

Projektkoordination: Sebastian Ehlers

Medienanfragen

MedienvertreterInnen wenden sich bitte an die zentrale Pressestelle:

Cornelia Lotthammer, Paul Merker

Tel.: 030 / 36 46 04 09
Email: presse[at]violence-prevention-network.de

Liebe MedienvertreterInnen, wir stehen gern für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ohne Ausnahme keine Kontakte zu unseren KlientInnen und deren Angehörigen herstellen. 

Online Spenden

Zum Spendenformular >>

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

 

Warum spenden?