In der Präventionsarbeit geht es darum, Jugendliche, die gefährdet sein könnten, sich religiös oder politisch zu radikalisieren, schon frühzeitig in einen interkulturellen und interreligiösen Dialog zu bringen und ihr Wissen, z. B. über den Islam, aber auch über Demokratie und Menschenrechte in Workshops zu erweitern. Ähnliche Workshops und weitere Maßnahmen werden ebenfalls in lokalen Kontexten angeboten, in denen für junge Menschen die Gefahr der Radikalisierung in Richtung Rechtsextremismus besteht. Ein weiterer wichtiger Baustein der Prävention ist die Fortbildung von MultiplikatorInnen (Lehrpersonal, Fachpersonal der Kinder- und Jugendhilfe, Polizei) im Umgang mit Extremismus und Fundamentalismus in Schule und Beruf.

 

Projekte im Themenfeld Prävention:

AL-MANARA

AL-MANARA bietet Beratung und Begleitung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete an. Die Schwerpunkte der Arbeit von AL-MANARA liegen im Herstellen der Erreichbarkeit der potentiell gefährdeten Personen, der Ansprache dieser Personen, dem Aufbau einer Arbeitsbeziehung und in der konkreten Dialogarbeit mit ihnen.

Weiter zur Projektseite >>

 

BAHIRA

BAHIRA Beratungsstelle ist ein Kooperationsprojekt von Violence Prevention Network, dem Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) sowie der DITIB-Şehitlik Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Neukölln e.V. Leitziel dieses Modellprojektes ist die Prävention von islamisch begründetem Extremismus innerhalb muslimischer Communities.

Weiter zur Projektseite >>

 

Beratung im Themenfeld Geflüchtete

Immer häufiger werden Geflüchtete zur Zielgruppe von Anwerbeversuchen aus dem salafistischen Milieu. Jede Person, die ehrenamtlich oder hauptberuflich mit Geflüchteten arbeitet – in den Unterkünften, in der Aus- und Fortbildung, im Rahmen von Patenschaften - ist dem dauerhaften Risiko ausgesetzt, potenzielle Rekrutierungsversuche und Radikalisierungstendenzen nicht rechtzeitig erkennen und unterbinden zu können.

Weiter zur Projektseite >>

 

Beratungsstelle Thüringen

Für interessierte Institutionen bietet die Beratungsstelle Thüringen Fortbildungsveranstaltungen sowie Coaching und praktische Beratung im Themenfeld Islam an. Primäres Ziel ist es, die Handlungskompetenz der MitarbeiterInnen in den Institutionen zu stärken. Zusätzlich geht es um das Erkennen islamophober Argumentationsweisen mit dem Ziel, sich Strategien zur Auflösung und/oder Entschlüsselung dieser anzueignen. Zielgruppe der Fortbildungsveranstaltungen ist das Fachpersonal der Kinder- und Jugendhilfe sowie Lehrkräfte und PädagogInnen.

Weiter zur Projektseite >>

 

„Den Extremismus entzaubern!“ – Präventive politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen

Das Modellprojekt „Den Extremismus entzaubern!“ stellt eine Antwort auf den wachsenden Bedarf dar, dem Phänomen des religiös begründeten Extremismus in Hessen durch präventive politische Bildungsarbeit zu begegnen. Ziel ist die Aufklärung über Extremismus und Rekrutierungsstrategien sowie die Erarbeitung von Handlungsstrategien für Jugendliche bei Anzeichen einer Radikalisierung in der Gleichaltrigengruppe. Weitere Ziele sind, das Phänomen Dschihadismus zu entzaubern und die Distanzfähigkeit von Jugendlichen zum Extremismus zu erhöhen.

Weiter zur Projektseite >>

 

Early Birds - Antidiskriminierung und Frühprävention im Vorschulalter

Early Birds ist ein Kooperationsprojekt zwischen der TU Chemnitz/Huckepack Kinderförderung e. V. und Violence Prevention Network e. V. Leitziel des Modellprojekts ist die Etablierung von Angeboten zur Antidiskriminierung und Frühprävention im Vorschulalter. Ziel für die Fachkräfte der frühkindlichen Erziehung und Betreuung ist die Steigerung der Verhaltenssicherheit, im Sinne einer Kompetenzerweiterung, Aktivierung und Professionalisierung für den Umgang mit Eltern, die sich diskriminierend, pauschalisierend und abwertend gegenüber bestimmten Menschengruppen äußern und verhalten.

Weiter zur Projektseite >>

 

MAXIMA

MAXIMA bietet Informations- und Aufklärungsveranstaltungen zu religiös begründetem Extremismus für Mädchen und junge Frauen in Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin an. Das Projekt ist die Antwort auf den wachsenden Bedarf, dem Phänomen des religiös begründeten Extremismus durch präventive politische Bildungsarbeit speziell bei Mädchen und jungen Frauen zu begegnen.

Weiter zur Projektseite >>

 

Salam2You - Politische Bildung im Kontext Soziale Medien

Salam2You ist ein Online-Präventionsprojekt, das speziell auf die Zielgruppe engagierter und interkulturell interessierter Jugendlicher abzielt. Eine Jugendredaktion kreiert dabei spannende und kreative Inhalte für Gleichaltrige im Netz (z. B. Videos für YouTube). Medienaffine Jugendliche haben die Möglichkeit, ihre Alltagsfragen zu stellen, sich auszutauschen und der Öffentlichkeit ihren Standpunkt auf kreative Weise mitzuteilen. Sie selbst entscheiden dabei mit, welche Inhalte für sie wichtig sind und über welche Medien sie verbreitet werden.

Weiter zur Projektseite >>

 

Teach2Reach - Aufklärungsworkshops zu religiös begründetem Extremismus

Das Projekt Teach2Reach stellt eine Antwort auf den wachsenden Bedarf dar, dem Phänomen des religiös begründeten Extremismus durch präventive politische Bildungsarbeit zu begegnen. Ziel ist die Aufklärung über Extremismus und Rekrutierungsstrategien sowie die Erarbeitung von Handlungsoptionen für Jugendliche bei Anzeichen einer Radikalisierung. Weitere Ziele sind, das Phänomen Dschihadismus zu entzaubern und die Distanzfähigkeit von Jugendlichen zum Extremismus zu erhöhen.

Weiter zur Projektseite >>

 

Teach2Teach - Radikalisierungsprävention im Bereich Rechtsextremismus

Das Projekt Teach2Teach widmet sich dem relativ neuen Phänomen des Rechtspopulismus in Deutschland. Im Zuge des Anwachsens von Sympathien gegenüber rechtspopulistischen Parteien und Bewegungen registrieren die Sicherheitsbehörden vermehrt Straftaten, die zwar zur „politisch motivierten Kriminalität – rechts“ zu zählen sind, die jedoch von Menschen außerhalb (herkömmlicher) rechtsextremer Szenen begangen werden.

Weiter zur Projektseite >>

Über uns

Titelbild VPN Broschuere webweb

Inhalte, Zielgruppen, Maßnahmen - Die Broschüre über unsere Arbeit zum Download.

Online Spenden

Zum Spendenformular >>

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

 

Warum spenden?