Pressespiegel

"Extrem teuer, extrem erfolglos"

In einem Zwischenbericht lässt das deutsche Jugendinstitut kein gutes Haar an Schröders Programm gegen Linksextremismus. Kritik kommt auch von anderer Seite.

Von Wolf Schmidt

Weiter zum Artikel

"Deutsche Initiativen im Kampf gegen Rechts"

Die rechtsradikale Mordserie hat der deutschen Zivilgesellschaft noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig der Einsatz gegen Neonazis ist. Hunderte Initiativen arbeiten täglich in Deutschland.

Von Wolfgang Dick

Weiter zum Artikel

"Notausgang für Neonazis"

Private und staatliche Einrichtungen fördern den Ausstieg aus der rechten Szene. Laut einem Insider gibt es eine Rückfallquote wie bei Drogensüchtigen.

Weiter zum Artikel

"Das Einstiegsalter liegt oft bei elf Jahren"

Interview mit Thomas Mücke über die rechtsextremistische Mitläuferszene und die Mitte der Gesellschaft.

Weiter zum Artikel

"Eine Wut, die nicht mehr kontrollierbar ist"

Interview mit Thomas Mücke über die Gewalt in der Berliner U-Bahn und die Sinnlosigkeit höherer Strafen für Jugendliche.

Weiter zum Artikel

Thüringens extreme Ränder

Eine Sendung aus der Reihe "Thüringen spezial" über Extremismus in Thüringen und die Arbeit von Violence Prevention Network in der Jugendstrafanstalt Ichtershausen.

Weiter zur Sendung

Bußgelder zuweisen

Violence Prevention Network e. V.
Postbank Berlin
IBAN: DE 41 1001 0010 0000 7051 01
BIC: PBNKDEFF

Konto-Nr. 705 101
BLZ 100 100 10

Wofür Bußgelder?

Medienanfragen

MedienvertreterInnen wenden sich bitte an die zentrale Pressestelle:

Cornelia Lotthammer, Paul Merker

Tel.: 030 / 36 46 04 09
Email: presse[at]violence-prevention-network.de

Liebe MedienvertreterInnen, wir stehen gern für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ohne Ausnahme keine Kontakte zu unseren KlientInnen und deren Angehörigen herstellen. 

Online Spenden

Zum Spendenformular >>

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

 

Warum spenden?