Vorstand

Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Violence Prevention Network. Dipl. Erziehungswissenschaftlerin. Seit sie vierzehn Jahre alt ist, geht Judy Korn gegen Rechtsextremismus vor und setzt sich mit vorurteilsmotivierter Gewalt auseinander, nachdem ihre Freunde von Neonazis zusammengeschlagen wurden. Es gelingt ihr, die Gewalt in ihrer Nachbarschaft im Berliner Norden einzudämmen und ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Jugendgruppen zu ermöglichen. Diese Projekte mit gewaltbereiten Jugendlichen zeigen, dass Menschen das Potential haben, sich zu verändern. 2003 kehrt Judy Korn dem Öffentlichen Dienst den Rücken, um mit der Gründung von Violence Prevention Network ihre eigenen Ideale umzusetzen und die  Gesellschaft maßgeblich  mitzugestalten. 2007 wird Judy Korn für ihre neuen, durchgreifenden Ansätze, ein gesellschaftliches Problem dauerhaft und großflächig zu lösen, als Ashoka Fellow ausgezeichnet.

Mitbegründer und Geschäftsführer von Violence Prevention Network. Dipl. Pädagoge und Dipl. Politologe, widmet sein gesamtes berufliches Schaffen von Beginn an der Arbeit mit gefährdeten Jugendlichen. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins für aufsuchende Jugend- und Sozialarbeit in Berlin (Gangway e.V.) und Trainer und Ausbilder für das Antigewalt- und Kompetenztraining und für Mediation. Als Dozent, Referent und Coach arbeitet er bundesweit zu Methoden der Antigewaltarbeit, Konfliktmanagement, Jugendarbeit, Straßensozialarbeit und Rechtsextremismus. In der Arbeit mit Jugendlichen legt Thomas Mücke größten Wert auf einen wertschätzenden und demütigungsfreien Umgang. Diese Haltung verschafft ihm den für den Erfolg in der Jugendarbeit so wichtigen Zugang zu den gefährdeten Jugendlichen.

Historiker, Gründungs- und Vorstandsmitglied und wissenschaftlicher Berater von Violence Prevention Network an der Schnittstelle von Forschung, Recherche und politischer Bildung. Seine Themen: Rechtsextremismus und Islamismus/islamischer Fundamentalismus mit der Schwerpunktsetzung auf Erscheinungsformen und Radikalisierungswege von Jugendlichen sowie Präventions- und Interventionsmöglichkeiten. Sein besonderes Interesse gilt der Arbeit mit delinquenten und/oder bereits einschlägig orientierten Jugendlichen. Jan Buschbom ist Chefredakteur der von Violence Prevention Network herausgegebenen Fachzeitschrift "Interventionen - Zeitschrift für Verantwortungspädagogik" und bietet zahlreiche Workshops zu den Themen Rechtsrock, Antisemitismus, rechtsextremer Lifestyle u.a. an.

 

 

 

Kassenprüfer: Dr. Christian Pfeffer-Hoffmann

Zum Workshop-Angebot >>

Bußgelder zuweisen

Violence Prevention Network e. V.
Postbank Berlin
IBAN: DE 41 1001 0010 0000 7051 01
BIC: PBNKDEFF

Konto-Nr. 705 101
BLZ 100 100 10

Wofür Bußgelder?

Über uns

Titelbild VPN Broschuere webweb

Inhalte, Zielgruppen, Maßnahmen - Die Broschüre über unsere Arbeit zum Download.

Online Spenden

Zum Spendenformular >>

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

 

Warum spenden?