Politik

© Fotolia.com/Andrea Seemann

Seit Gründung ist Violence Prevention Network ein verlässlicher Partner der Politik. Mehrere Bundesministerien sowie die Innen- und Justizministerien der Länder schätzen seit über 15 Jahren die gute Zusammenarbeit mit Violence Prevention Network. Unsere Expertise reicht von der Beratung politischer Entscheider*innen über die Implementierung von Präventionsmaßnahmen bis hin zur Einrichtung von Beratungsstellen auf Länderebene.

Seit 2015 entwickelt Violence Prevention Network im Auftrag des BMFSFJ Strukturmaßnahmen zur Deradikalisierung in Strafvollzug und Bewährungshilfe. Die bundesweite Umsetzung im Auftrag der Justizministerien umfasst Interventions-, Deradikalisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Zu den zahlreichen Zielgruppen für Präventions- und Interventionsmaßnahmen sowie für Maßnahmen der Deradikalisierung gehören Jugendliche, Straftäter*innen, Syrienrückkehrer*innen, Polizeibedienstete, Lehrpersonal, Geflüchtete, Radikalisierte u.a.

Die Maßnahmen erfolgen in Kooperation mit Institutionen wie Schulen, Strafvollzug, Sicherheitsbehörden, Bildungseinrichtungen, Geflüchtetenunterkünften u.a. Daraus ergibt sich eine besondere gesamtgesellschaftliche Verantwortung sowohl im Hinblick auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt als auch auf die innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland.

Auf internationaler Ebene agiert Violence Prevention Network als Working Group Leader des Radicalisation Awareness Network der Europäischen Kommission und vertritt unterschiedliche Bundesministerien auf internationalen Tagungen und Fachveranstaltungen.