Pressespiegel 2019

___
Frankfurter Rundschau - 11. November 2019

Hessen: Kleine Kinder kehren aus IS-Gebieten zurück

Innenminister Peter Beuth spricht von einer einstelligen Zahl. Alle haben nahe Verwandte in Deutschland.

Einige deutsche Kinder und ihre Eltern sind aus Kampfgebieten des Islamischen Staats (IS) in Irak und Syrien nach Hessen zurückgekehrt. Die Zahl der Kinder bewege sich ebenso „im einstelligen Bereich“ wie die Zahl ihrer Mütter und Väter, die im IS-Gebiet gelebt hätten und zurückgekehrt seien, hat Innenminister Peter Beuth (CDU) jetzt mitgeteilt. Er beantwortete damit Fragen von AfD-Abgeordneten im Landtag.

Von Pitt v. Bebenburg

Zum Artikel

Die Tagepost - 10. November 2019

Radikale Antworten

In islamistischen Gruppen finden viele Jugendliche das, was ihnen eine materialistische Gesellschaft nicht geben kann. Über die Attraktivität einer politisch-religiösen Ideologie, die Hintergründe jugendlicher Radikalisierung und pädagogische Ansatzmöglichkeiten.

Von Annalia Machuy

Zum Artikel

BR24 - 2. November 2019

Türkei will IS-Häftlinge in Heimatländer zurückschicken

Während der Offensive in Nordsyrien hat das türkische Militär Mitglieder der Terrormiliz IS gefasst. Einige von ihnen kommen aus Europa. Jetzt fühlt sich die Türkei allein gelassen – und will die Dschihadisten in ihre Heimatländer zurückschicken.

Von Joseph Röhmel

Zum Artikel

Der Tagesspiegel - 31. Oktober 2019

Wie sich Berlin auf die Kinder aus dem Terrorstaat vorbereitet

In Berlin ist erstmals eine Frau mit Kind aus dem IS angekommen. Es gibt gute Betreuung – und viele Probleme.

Von Frank Bachner

Zum Artikel

DerWesten.de - 28. Oktober 2019

IS-Rückkehrer: „Alle haben Blut an ihren Händen“, sagt ein Experte – wie gefährlich sind Islamisten für uns?

„Alle, die im IS waren, haben Blut an ihren Händen“, sagt Mahmut Erdem. Dennoch setzt sich der Hamburger Anwalt dafür ein, dass deutsche Staatsangehörige aus Syrien zurück nach Deutschland kommen. Warum?

Von Marcel Storch

Zum Artikel

Frankfurter Allgemeine Zeitung - 25. Oktober 2019

Was wird aus den Kindern des IS?

Ihre Väter haben für den „Islamischen Staat“ gekämpft, ihre Mütter haben ihnen eine islamistische Ideologie vermittelt. Ihr Leben verbrachten sie bisher in Kampfgebieten. Der Umgang mit diesen Kindern bereitet den Behörden Kopfzerbrechen.

dpa

Zum Artikel

Tageblatt Lëtzeburg - 23. Oktober 2019

Ein Pädagoge und Politologe erklärt, warum sich Jugendliche radikalisieren

Wie kann man Jugendliche davor bewahren, extremistisch und gewalttätig  zu werden? Thomas Mücke weiß, wovon er spricht. Seine Botschaft gestern anlässlich einer Konferenz in Mondorf lautete: “Redet miteinander und wehret den Anfängen!”

Von Marco Goetz

Zum Artikel

Thüringer Allgemeine - 15. Oktober 2019

Thüringer Verein entwickelt 46 Möglichkeiten zur Deradikalisierung

Der Jenaer Verein Drudel 11 entwickelt und testet seit 2017 gemeinsam mit Violence Prevention Network Strategien zur Arbeit mit radikalisierten rechtsextremen Straftätern.

Von Kai Mudra

Zum Artikel

Süddeutsche Zeitung - 6. Oktober 2019

Inhaftierte IS-Kämpfer mit Hilfe von Imamen deradikalisieren

Den jungen Rückkehrer aus dem Krieg in Syrien trieb vor allem ein Problem um: ob er nun in die Hölle kommt. Immerhin habe er einst dem IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi die Treue geschworen, den Kalifatstaat dann aber doch verlassen. Und so drehten sich die ersten Gespräche mit Betreuern in einem hessischen Gefängnis um Fragen der islamischen Theologie.

Von Joachim Käppner

Zum Artikel

taz - 29. September 2019

Rückkehr von Kindern von IS-Anhängern - Zurück in die Normalität

Es ist ein normaler Alltag, den Yahya jetzt lebt. Aber auch: ein gänzlich ungewohnter. Seit sechs Wochen ist der Siebenjährige wieder in seiner Heimat, in Nordhessen. Bei seinen Großeltern. Er ist in Sicherheit.

Von Sabine am Orde und Konrad Litschkko

Zum Artikel

Frankfurter Neue Presse - 23. August 2019

"Der Ruf der hessischen Polizei ist angegriffen."

Hessens Innenminister Peter Beuth spricht über Rechtsradikalismus im Staatsdienst, die Ermittlungen zum Mord an Walter Lübcke, neue Waffen für die Einsatzkräfte und die Integration von IS-Rückkehrern.

Von Christiane Warnecke

Zum Artikel

rbb INFOradio - 19. August 2019

Thomas Mücke begleitet Dschihad-Rückkehrer

Etwa 500 IS-Kämpfer mit deutschem Pass sollen sich noch in Syrien befinden, einige von ihnen könnten demnächst nach Deutschland zurückkehren. Thomas Mücke arbeitet dafür, dass Extremisten wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden. Er ist Vorstand des Violence Prevention Network, einer Organisation, die in Zusammenarbeit mit den Behörden versucht, extremistische Gewalttäter zu deradikalisieren. rbb-Redakteurin Ursula Voßhenrich hat mit ihm darüber gesprochen, ob man zu den Syrien-Rückkehrern ein Vertrauensverhältnis aufbauen kann.

Zum Beitrag

ZDF.de - 10. August 2019

Weggesperrte Islamisten und der Weg zurück - wie Behörden versuchen, während der Haft eine Deradikalisierung einzuleiten

Viele verurteilte Islamisten sitzen in Deutschland hinter Gittern. Die Behörden versuchen, während der Haft eine Deradikalisierung einzuleiten. Das kann gelingen.

Von Ralph Goldmann

Zum Beitrag

spex.de - 23. Juli 2019

Mehr Härte? Bitte nicht!

Nein, gegen rechten Terror wie den Mord an Walter Lübcke hilft es nicht, „dem Rechtsstaat mehr Biss zu geben“, wie Innenminister Seehofer jüngst forderte. Vielmehr brauchen wir das Gegenteil. Und endlich lückenlose Aufklärung.

Von Mithu Melanie Sanyal

Zum Artikel

Lëtzebuerger Journal - 2. Juli 2019

Für uns ein neuer Bereich

Luxemburg – Zwei Jahre “respect.lu”: Anlaufstelle setzt verstärkt auf Deradikalisierung. Experte auf dem Gebiet, Thomas Mücke, soll Weiterbildung übernehmen.

Von Christian Block

Zum Artikel

L'essentiel - 1. Juli 2019

Radikalisierung -​​ 63 Fälle in nur zwei Jahren

Luxemburg – Das Zentrum gegen Radikalisierung in Luxemburg hat in den letzten zwei Jahren 63 Fälle betreut. Die Teams werden von einem deutschen Experten, Thomas Mücke, geschult.

Von Marion Mellinger

Zum Artikel

Welt - 21. Juni 2019

Soziale Netzwerke sind für extremistische Aussteiger ein Problem

Der Verfassungsschutz sagt, Stephan E. könnte ein rechtsextremer „Schläfer“ gewesen sein. Deradikalisierungsexperte Thomas Mücke hat eine andere Theorie.

Von

Zum Artikel

Tagesspiegel - 6. Juni 2019

Prävention gegen Radikalisierung: Organisation will Kinder von IS-Anhängern zurückholen

Violence Prevention Network will die Rückkehr der Kinder von IS-Mitgliedern. Für Geschäftsführer Mücke „geht es um das Kinderwohl“ – Kritiker warnen.

Von Frank Bachner

Zum Artikel

Deutschlandfunk - 23. Mai 2019

Streit um Deradikalisierung in Berlin

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) kündigte zu Monatsbeginn an, gewaltbereite Islamisten wieder in die Gesellschaft integrieren zu wollen – mit Hilfe der Muslimbrüder. Diese zählen zum gemäßigten Spektrum des Islam. Die Opposition hatte wenig Verständnis. Inzwischen rudert die Innenverwaltung zurück.

Von Sebastian Engelbrecht

Zum Beitrag

WDR 5 - 21. Mai 2019

Demokratieförderung in Schulen und Kitas

Thomas Mücke über Präventionsangebote in Kitas und Schulen zur Demokratieförderung bei Kindern und Jugendlichen und die Gefahren des Rechtsextremismus.

Von Rebecca Link

Zum Beitrag

Badische Zeitung - 20. Mai 2019

Skinheads ernst nehmen und dadurch bekämpfen

Judy Korn hat ein Netzwerk zur Gewaltprävention aufgebaut und dafür den Kant-Weltbürgerpreis erhalten.

Von Anja Bochtler

Zum Artikel

n-tv.de - 18. Mai 2019

Kant-Weltbürger-Preise für Harald Schumann und Judy Korn

Der Autor und Journalist Harald Schumann sowie die Erziehungswissenschaftlerin Judy Korn sind mit dem 7. Immanuel-Kant-Weltbürger-Preis ausgezeichnet worden.

dpa/lsw

Zum Artikel

Berliner Zeitung - 17. Mai 2019

Extremismus unter Beobachtung: Diese Entwicklungen könnten gefährlich werden

Denkt man an Extremismus in Berlin, entstehen vor dem geistigen Auge Bilder. Brennende Autos tauchen auf, Maikrawalle, Menschen, die anderen die Kippa vom Kopf schlagen oder Schwule verprügeln, aufsehenerregende Aktionen gegen Ausländer und Moscheen, Hakenkreuzschmierereien.

Von Julia Haak

Zum Artikel

ZDF heute-journal - 13. Mai 2019

Klassentreffen der Sicherheitselite

Judy Korn auf dem 16. Symposium des Bundesamtes für Verfassungsschutz mit dem Thema „Mobilisierungsfähigkeit im politischen Extremismus”.

Zum Beitrag

Märkische Allgemeine Zeitung - 13. Mai 2019

Verfassungsschutz sieht Verschiebung der Grenzen zwischen Extremisten und Demokraten

Der Präsident des Verfassungsschutzes, Thomas Haldenwang, geißelt auf einem Symposium die Solidarisierung von Protestbürgern mit Rechtsradikalen in Chemnitz. Er grenzt sich damit von seinem Vorgänger Hans-Georg Maaßen ab. Der kommt als Überraschungsgast. Ein anderer fehlte.
Von Markus Decker
Focus Online - 25. April 2019

Anti-Gewalt-Experte: Deutschland muss seine IS-Kämpfer wieder aufnehmen

104 Erwachsene, die aus Deutschland ausgereist sind, um für den IS zu kämpfen befinden sich derzeit in Gefangenschaft in Syrien oder im Irak. Die Bundesregierung hadert: Wie soll man mit diesen IS-Rückkehrern und ihren Kindern umgehen? Thomas Mücke, Leiter der Beratungsstelle “Violence Prevention Network”, hat eine eindeutige Antwort.
Von Christoph Pagel
Focus Online - 17. April 2019

Flucht aus IS-Lager: Wie Rückkehrer Mehmet seine zweite Chance in Deutschland bekam

Mehmet aus Hessen war 17 Jahre alt, als er begann, Salafisten zu vergöttern. Im Kriegsgebiet des IS sah er, wie Menschen enthauptet wurden – und wagte die Flucht. Zurück in Deutschland holt er seinen Schulabschluss nach und hat jetzt sogar einen Job. Die Geschichte eines jungen Mannes, der sich zweimal radikal geändert hat.

Von Christoph Pagel

Zum Artikel

taz - 15. April 2019

IS-Rückkehrerinnen in Deutschland: Einmal IS und zurück

Deutschland hat eine IS-Anhängerin zurückgeholt. Andere warten auf ihre Heimreise. Ob sie wirklich mit dem IS gebrochen haben, ist unklar.

Von Sabine am Orde und Konrad Litschko

Zum Artikel

Deutsche Welle - 11. April 2019

IS-Terror: Wie gefährlich sind die Rückkehrer?

Der IS ist besiegt. Aber ist er auch am Ende? Viele Kämpfer wollen mit ihren Angehörigen zurück nach Deutschland. Was bedeutet das für die Sicherheit des Landes? Droht ein Dschihad 2.0? Gäste: Düzen Tekkal (Filmemacherin), Amir Musawy (freier Journalist), Till Baaken (Violence Prevention Network)

Zum Beitrag

SWR 3 - 27. März 2019

Justizministerium: Verfassungsschutz soll Kinder nicht überwachen

Radikalisierte Kinder unter 14 Jahren sollen vom Verfassungsschutz beobachtet werden dürfen. Innenminister Seehofer möchte erreichen, dass die Sicherheitsbehörde Daten über sie speichern darf. Doch schon der Gesetzentwurf stößt auf harsche Kritik.

Von Janina Lückoff und Tim Stobbe

Zum Beitrag

Westdeutsche Allgemeine Zeitung - 27. März 2019

Justizressort gegen Pläne für Überwachung von Kindern

Behörden, die Kinderhandys ausspähen? Warum sollte das nötig sein? Wenn es um Söhne und Töchter von Extremisten geht, gibt es dafür durchaus gute Gründe, meint Innenminister Seehofer. Und bekommt dafür reichlich Gegenwind.

dpa

Zum Artikel

Das Erste | FAKT - 26. März 2019

Kurdenvertreter bietet Übergabe deutscher IS-Kinder an

Kurdenvertreter bieten die Übergabe deutscher IS-Kinder an. Deren Situation in den Lagern Nordsyriens ist desaströs. Experten und Oppositionspolitiker fordern die Bundesregierung auf endlich zu handeln.

Von Stephan Kloss

Zum Beitrag

Neue Zürcher Zeitung - 20. März 2019

Zurück aus der Kampfzone

Junge Männer und Frauen, die sich dem IS angeschlossen haben, sind für ihre Heimatländer ein schwer kalkulierbares Risiko. Thomas Mücke will sie trotzdem zurückholen. Er leitet eine Organisation, die Extremisten deradikalisiert.

Von Daniel Steinvorth

Zum Artikel

Deutschlandfunk - 13. März 2019

Extremismus-Experte Thomas Mücke: "Niemand wird aufgegeben"

Ob im Knast, in der Schule oder auf der Straße: Seit 30 Jahren arbeitet Thomas Mücke mit Jugendlichen, die sich zu radikalisieren drohen oder schon straffällig geworden sind. Den Glauben, dass sich Menschen ändern können, hat er nie verloren.

Zum Beitrag

Berliner Morgenpost - 11. März 2019

Gefahr durch Dschihadisten in Berliner Gefängnissen

Die Zahl der Dschihadisten, die in Deutschland und Berlin im Gefängnis sitzen, wird steigen. Sie könnten Mitgefangene radikalisieren.

Von Ulrich Kraetzer

Zum Artikel

blick.de - 7. März 2019

Sachsen verzeichnet extremen Anstieg von rechter Gewalt

Nach den Geschehnissen in Chemnitz im vergangenen August gab es sachsenweit Tumulte und Spannungen. Der Anstieg von Gewalt, Drohungen und Einschüchterungsversuche von rechts verzeichnete auch die Statistik der “Opferberatung Support” des Vereins RAA Sachsen e.V. . Demnach ist die Anzahl der Gewalttaten im Jahr 2017 von 229 auf 317 im Jahr 2018 gestiegen. Das bedeutet eine Zunahme von ganzen 38 Prozent.

Zum Artikel

familien-blickpunkt.de - 27. Februar 2019

Beratungsstelle Hessen mittwochs am Offenbacher Mathildenplatz

Die Anlaufstelle kann jetzt immer mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr im Stadtteilbüro am Mathildenplatz aufgesucht werden, Terminvereinbarungen sind unter der Rufnummer 069 27299997 möglich.

Von Stadt Offenbach

Zum Artikel

Frankfurter Rundschau - 23. Februar 2019

"Kurze Prozesse wird es nicht geben"

Hessens OLG-Präsident Poseck über den juristischen Balanceakt in Sachen IS-Rückkehrer.

Von Oliver Teutsch

Zum Artikel

Berliner Morgenpost - 21. Februar 2019

Wie gefährlich sind die Kinder deutscher Dschihadisten?

Dutzende Kinder deutscher Islamisten erlebten Terror und Krieg in Syrien. Der Staat sucht einen Weg, sie aus der Radikalität zu holen.

Von Christian Unger

Zum Artikel

Wallstreet Online - 20. Februar 2019

Beratungsstellen befürworten Rückholung von IS-Angehörigen

Mehrere Beratungsstellen haben eine Rückholung von ehemaligen IS-Angehörigen nach Deutschland befürwortet. “Deutschland ist mit der Rücknahme der IS-Angehörigen nicht überfordert”, sagte Thomas Mücke, Geschäftsführer von Violence Prevention Network.

dts Nachrichtenagentur

Zum Artikel

Westfälische Rundschau - 19. Februar 2019

Experten: Deutschland schafft es, IS-Kämpfer aufzunehmen

Hunderte Deutsche zogen für den IS in den Krieg. Viele sitzen in kurdischen Gefängnissen. Aber dort können sie nicht bleiben.

Von Christian Unger

Zum Artikel

Deutsche Welle - 18. Februar 2019

Gegen den Extremismus hinter Gittern

Schwäbisches Tagblatt - 13. Februar 2019

Hilfe für Berater

Hannoversche Allgemeine Zeitung - 10. Februar 2019

„Wir wollen keine türkischen Beamte in unsere Haftanstalten lassen“

Hannoversche Allgemeine - 10. Februar 2019

Vom rechten Totschläger zum Sozialarbeiter

Es ist schwierig, gewaltbereite Extremisten aus ihrer „Szene“ zu holen. Niedersachsens Verfassungsschutz diskutierte darüber – auch mit einem Aussteiger.

Von Michael B. Berger

Zum Artikel

NDR.de - 8. Februar 2019

Niedersachsens Ausstiegsprogramm für Islamisten

Die salafistische Szene in Niedersachsen wächst. Und auch immer mehr radikale Islamisten, die sich der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen hatten, kommen zurück aus den Kampfgebieten in Syrien und dem Irak. Niedersachsen reagierte darauf, wie andere Bundesländer auch, mit einem Aussteigerprogramm: der „Aktion Neustart Islamismus“. Die Mitarbeiter stehen allerdings vor besonderen Herausforderungen. Das wurde in dieser Woche bei einer Veranstaltung des Verfassungsschutzes in Hannover deutlich. Experten aus mehreren Bundesländern diskutierten über Aussteigerprogramme für Extremisten.

Von Brigitte Lehnhoff

Zum Artikel

Berliner Morgenpost - 17. Januar 2019

Viele Islamisten in Berlin haben auch kriminelle Karrieren

Radikalisierte Muslime haben auch kriminelle Karrieren durchlaufen. Im Ausschuss für Verfassungsschutz wurde die Studie vorgestellt.

dpa/hnn

Zum Artikel

Berliner Zeitung - 16. Januar 2019

Islamismus: Mehr Geld für Kampf gegen die Radikalen

Die Welt - 16. Januar 2019

Zähmung der Salafisten

Die Präventionsarbeit im Bereich Extremismus muss ausgebaut werden.

Von Florian Flade

Zum Artikel

Tagesspiegel - 14. Januar 2019

Was gegen Radikalisierung hilft

ZEIT online - 10. Januar 2019

Die Suche nach Identität und Anerkennung