Pädagogische Mitarbeit (m/w/d) „Fortbildung und Beratung – Begegnen von Verschwörungsideologien” P027

Wir bieten ab (voraussichtlich) 01.04.2021 mehrere befristete Stellen:

Pädagogische Mitarbeit (m/w/d) „Fortbildung und Beratung im Phänomenbereich Verschwörungsideologien, Reichsbürger*innen, Souveränist*innen in Verbindung mit aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus“ P027

Vergütung: TVÖD EG 11; bis zu 39 Stunden/Woche (Teilzeit möglich), Einsatzort Berlin, ggf. Brandenburg (Büro in Berlin)

 

Aufgaben:

  • Erarbeiten und Umsetzen von kreativen Fortbildungen (offline und online) im Phänomenbereich: Verschwörungsideologien, Reichsbürger*innen, Souveränist*innen in Verbindung mit aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus (die Fortbildungen umfassen sowohl Informationen über das Themenfeld als auch die Reflektion der eigenen Berufsrolle und den sich daraus ergebenden professionellen Handlungsstrategien)
  • Beraten von Institutionen, Ämtern, Behörden und Angehörigen im Themenfeld
  • Eigenständiges Recherchieren neuer Entwicklungen und professionelle Aufarbeitung der Erkenntnisse
  • Präsentieren der eigenen Arbeit
  • Netzwerkaufbau und -pflege
  • Mitarbeit in diversen Gremien

 

Anforderungen:

  • Akademischer Abschluss in den Sozial- und/oder Geisteswissenschaften, vorzugsweise Pädagogik oder Erziehungswissenschaften
  • Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung, sowohl off- als auch online
  • Idealerweise Berufserfahrung in der Beratung von Institutionen und Angehörigen im Themenfeld
  • Fachwissen bzgl. aktueller Entwicklungen und Strömungen im Bereich der Verschwörungsideologien und deren Verbindungen mit Phänomenen des Rechtsextremismus
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Verlässlichkeit, Authentizität, Empathie, interkultureller Kompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Fähigkeit zur sicheren Präsentation des Projektes in Wort und Schrift, idealerweise auch in Englisch
  • Softwarekenntnisse (sichere Kenntnisse in Textverarbeitung, Präsentation u.ä.)
  • Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Engagement
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne Einträge

 

Wir bieten:

  • Ein multiprofessionelles Team
  • Mitwirkung in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld
  • Qualifizierung, Weiterbildung und Supervision
  • Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Organisation
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Büro in Berlin
  • Diensthandy und -notebook (ggf. -fahrzeug)
  • 30 Tage Erholungsurlaub

 

Überzeugt? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung und CV – per Email bis spätesten 12. Februar 2021. Bitte senden Sie diese an bewerbung[at]violence-prevention-network.de, mit Nennung der Referenznummer P027 im Betreff. Die Besetzung der Stelle sowie das Einstelldatum sind abhängig von der Bewilligung des Projektes.

 

Aktualisiert am 3. Februar 2021