Mitarbeit (m/w/d) „Projektkoordination/Management“ V014

Für den Bereich „Projektkoordination/Management”, insbesondere in den Bereichen „Akquise und Reporting”, bieten wir ab 1. Februar 2022 – zunächst befristet bis voraussichtlich 30. Juni 2023 – eine Stelle als Elternzeitvertretung.

Vergütung analog TVÖD EG 12, 39 Stunden/Woche, Einsatzort und Büro: Berlin

 

Aufgaben:

Akquise:

    • Eigenverantwortliches Verfassen von Anträgen zur Projektförderung (Neuanträge und Re-Beantragungen) in deutscher und englischer Sprache in Abstimmung mit den Projektleitungen
    • Mitwirkung bei der (Weiter-)Entwicklung von Projektkonzeptionen im Bereich Extremismusprävention und Deradikalisierung
    • Koordination der Absprachen mit beteiligten Projektpartner*innen

 

Berichtswesen:

      • Verfassen von Sachberichten für laufende Projekte und Koordination der entsprechenden Absprachen mit den Projektleitungen
      • Verfassen von Sachstandsberichten auf aktuelle Anfragen von Mittelgebern unter Einbezug der Projektleitungen
      • Begleitung des Projektmonitorings und statistischer Auswertungen

 

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss
  • 3 Jahre Erfahrung im Projektmanagement und in der Projektsteuerung
  • Erfahrung und Fähigkeit in der Beantragung von öffentlichen Mitteln sowie im schriftlichen Reporting
  • Kenntnisse im Zuwendungsrecht
  • Fähigkeiten und Erfahrung in der Kommunikation mit Behörden und Ministerien auf Landes- und Bundesebene
  • Fähigkeit, auch bei punktuell hohem Arbeitsaufkommen, den Überblick zu bewahren
  • Gutes Zeitmanagement und Zuverlässigkeit bei der Einhaltung von Abgabefristen
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit sowie interkultureller Kompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse: Englisch C 1
  • Fähigkeit zur sicheren Präsentation in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • Idealerweise Kenntnisse im Bereich des Rechtsextremismus und Islamismus sowie zu Radikalisierungsprozessen
  • Idealerweise Kenntnisse über Methoden und Ansätze der Prävention, Intervention und Deradikalisierung
  • Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Engagement

 

Wir bieten:

  • Ein multiprofessionelles Team
  • Mitwirkung in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld
  • Flache Hierarchien
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Ein internationales Netzwerk

 

Überzeugt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung – inkl. CV, einem polizeilichen Führungszeugnis (kann nachgereicht werden) und Ihren Gehaltsvorstellungen – per Email an bewerbung@violence-prevention-network.de mit Nennung der Referenznummer V014 im Betreff.

 

Veröffentlicht am 12. November 2021