Pädagogische Mitarbeit (m/w/d) „Phänomenbereich Rechtsextremismus Online“ P039

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Unterstützung unseres Teams der Prävention Online eine befristete Stelle.

Vergütung analog TVÖD EG 11; 19,5 Stunden/Woche; Arbeitsort: Berlin

 

Aufgaben:

  • Erhebung rechtsextremistisch orientierter Aktivitäten auf diversen Spiele- und Social Media-Plattformen
  • Inhaltliche Konzeption und Erstellung (audio-)visuellen Contents für diverse Social Media-Plattformen (Bild-Posts, Storys, Videos, Audiogramme etc.)
  • Konzeption und Umsetzung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen online
  • Kontaktaufnahme und ggf. Führen von kritisch-reflektierten Gesprächen auf Grundlage des Beutelsbacher Konsenses (Beiträge in Kommentarspalten, unter bestehenden Posts in Gruppenchats oder im direkten Einzelchat)
  • Eigenständiges Recherchieren neuer Entwicklungen und professionelle Aufarbeitung der Erkenntnisse
  • Konzeption und Durchführung von Multiplikator*innen-Workshops

 

Anforderungen

  • Abschluss in Sozial- und/oder Geisteswissenschaften, vorzugsweise Pädagogik oder Erziehungswissenschaften
  • Kenntnisse zu Radikalisierungsprozessen
  • Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung
  • Fachkenntnisse und Berufserfahrung in Methoden und Ansätzen der Deradikalisierung (Phänomenbereich Rechtsextremismus)
  • Fachwissen bzgl. aktueller Entwicklungen und Strömungen im Bereich des Rechtsextremismus und Rechtpopulismus und angrenzenden Phänomenen in Deutschland
  • Idealerweise Kenntnisse im Erstellen von digitalen Inhalten: Videos, Audios, Social-Media-Content
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Verlässlichkeit, Authentizität, Empathie, interkultureller Kompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Besonders verantwortungsvolles Handeln in komplexen und schwierigen Situationen
  • Idealerweise Fähigkeit zur sicheren Präsentation des Projektes in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache

 

Wir bieten:

  • Ein multiprofessionelles Team
  • Mitwirkung in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Einen bundesweiten Tätigkeitsbereich
  • 30 Tage Jahresurlaub (Vollzeit)
  • Dienstnotebook
  • Ein Büro in Berlin sowie Mobile Office
  • Ein internationales Netzwerk

 

Überzeugt? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung – inkl. CV und polizeilichem Führungszeugnis (kann nachgereicht werden) per Email. Bitte senden Sie diese an bewerbung[at]violence-prevention-network.de, mit Nennung der Referenznummer P039 im Betreff.

 

Veröffentlicht am 20. Dezember 2021