Evoluo

Psychologische Fachkenntnisse und Coaching für Berater*innen im Themenfeld (De-)Radikalisierung

Fachkräfte im Themenfeld (De-)Radikalisierung arbeiten häufig mit Klient*innen, die durch ihre Biografie unter psychischen Belastungen oder Störungen leiden können. Um in der Beratung professionell damit umzugehen, haben die Träger Violence Prevention Network gGmbH und IFAK e. V. (im Projektverbund Beratungsnetzwerk Grenzgänger) eine Fortbildung konzipiert. Sie gibt Berater*innen Wissen und Handlungskompetenzen an die Hand, die sie in ihrer Arbeit mit psychisch auffälligen Klient*innen praktisch anwenden können.

Das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderte Modellprojekt Evoluo unterstützt die Vernetzung von Berater*innen im Themenfeld des islamistischen Extremismus mit den Gesundheits- und Heilberufen und entwickelt damit die Zusammenarbeit der Professionen weiter. In diesem Sinne erklärt sich auch der Name des Projektes: Evoluo ist Esperanto und bedeutet “Weiterentwicklung”.

 

Hintergrund

In Radikalisierungsprozessen wirken soziale und psychische Dynamiken zusammen. Wechselwirkungen zwischen der psychischen Innenwelt und der sozialen Außenwelt beeinflussen die individuelle Zuwendung zu sowie die Distanzierung von extremistischen Szenen und Ideologien. Zwar gibt es keinen generellen Kausalzusammenhang zwischen Radikalisierung und psychischen Belastungen oder Störungen, trotzdem können sie als Risikofaktoren wirken.

Beratungsstellen im Bereich des islamistischen Extremismus begegnen individuellen Radikalisierungsprozessen mit einem breiten Spektrum an Wissen und Methoden. Gleichzeitig wünscht sich die Mehrheit der Berater*innen mehr Wissen über psychische Phänomene sowie Handlungssicherheit im Umgang mit ihnen. Das ist auch das Ergebnis einer Bedarfsanalyse, die das Projektteam 2022 durchgeführt hat. Insgesamt wurden neun Berater*innen in Einzelinterviews und einem Fokusgruppengespräch befragt. Die Teilnehmer*innen wollten vor allem wissen, wie sie psychische Belastungen und Störungen erkennen, wie sie professionell handeln und mit wem aus den Gesundheits- und Heilberufen sie zusammenarbeiten können.

 

Ziele

Aufgrund dieser Ausgangslage verfolgt das Projekt Evoluo vier Ziele:

  • Sensibilisieren gegenüber psychischen Belastungen und Störungen im Kontext von (De-)Radikalisierung
  • Wissen über beratungsrelevante psychologische Aspekte von Radikalisierungs- und Distanzierungsprozessen vermitteln
  • Handlungssicherheit im Umgang mit psychisch auffälligen Klient*innen herstellen
  • Vernetzen von Berater*innen im Themenfeld (De-)Radikalisierung mit Unterstützungssystemen der Gesundheits- und Heilberufe
Fortbildung

Im Mittelpunkt des Projektes steht eine an den Bedarfen der Berater*innen ausgerichtete Fortbildung. Sie umfasst fünf Module und findet jeweils zweitägig in Berlin oder Bochum statt. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer*innen zwischen den Fortbildungsmodulen online fallbezogen beraten und coachen lassen. In kollegialen Fallberatungen können relevante Fragestellungen oder eigene Fälle mit psychologisch geschulten Mitarbeiter*innen aus der Beratungspraxis diskutiert werden. Wir wollen allen Teilnehmer*innen ermöglichen, am ersten Tag an- und am zweiten Tag wieder abzureisen. Aus diesem Grund startet der erste Tag immer um 13 Uhr, der zweite Tag endet spätestens um 16 Uhr.

Termine:

Modul 1 „Sensibilisierung“
04./05. Mai 2023 in Bochum

Modul 2 „Wissen“
25./26. Mai 2023 in Bochum

Modul 3 „Handlungssicherheit entwickeln“
15./16. Juni 2023 in Bochum

Modul 4 „Handlungssicherheit ausbauen“
28./29. September 2023 in Berlin

Modul 5 „Vernetzung“
16./17. November 2023 in Berlin

 

Die Fortbildung richtet sich an Berater*innen im Bereich des islamistischen Extremismus, vorrangig an Fachkräfte der Beratungsstellen im Netzwerk der Beratungsstelle „Radikalisierung“ des BAMF. Die Inhalte der Fortbildung basieren auf der Bedarfsanalyse, den multiprofessionellen Perspektiven der beiden Träger und dem aktuellen Forschungsstand. Im Rahmen der Qualitätssicherung begleitet ein wissenschaftlicher Beirat das Projekt.

 

Anmeldung: Sie können sich ab Februar bis zum 17. März 2023 unter www.eveeno.com/evoluo für die Fortbildung registrieren. Um eine produktive Gruppenatmosphäre zu gewährleisten, ist die Teilnehmer*innenanzahl auf 20 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist nur für alle fünf Module möglich. Die Teilnahme an den Modulen ist kostenlos. Reisekosten können nicht durch das Projekt übernommen werden.

Kontakt

Violence Prevention Network
Projekt Evoluo
Alt-Reinickendorf 25
13407 Berlin

+49 176 5527 9758
Kontakt

IFAK e. V.
Grenzgänger/Evoluo
Engelsburger Str. 168
44793 Bochum

+49 151 1892 7195
Das Projekt Evoluo wird gemeinsam mit IFAK e. V. (Projekt Grenzgänger) umgesetzt.
Das Projekt Evoluo wird gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.