Fortbildung

In der Arbeit mit Jugendlichen kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen man mit extremistischen bzw. fundamentalistischen Einstellungen und Verhaltensweisen konfrontiert wird. Dabei ist es meist schwierig, angemessen darauf zu reagieren. Häufig fühlt man sich in der konkreten Situation überfordert und weiß nicht weiter.

© Getty Images/Jupiterimages

Wie erkenne ich frühzeitig extremistische Argumentationsweisen und lerne, diese zu entkräften und aufzulösen? Welche Strategien kann ich anwenden, um eine vertrauensvolle Beziehung zu radikalisierungsgefährdeten jungen Menschen in meiner Klasse oder in meiner täglichen Arbeit aufzubauen? Violence Prevention Network bietet praxisorientierte Fortbildungen für Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Polizei und anderer Organisationen, die in ihrem Berufsalltag immer wieder mit Radikalisierungsprozessen junger Menschen konfrontiert werden.

Aktuelles

Die Anmeldung zur Mentor*innen-Qualifizierung im Projekt Early Birds ist noch bis zum 15. April 2019 möglich.

Mehr

Der Schwerpunkt wird auf praxisrelevante pädagogische Denk- und Verhaltensweisen gelegt. Ausgangspunkte sind vor allem die Erfahrungen der Teilnehmer*innen in ihren Berufsfeldern. Die unmittelbare Begegnung mit den jungen Menschen ist zwar alltäglich, aber nicht der bewusste Dialog oder die gewollte Kommunikation. Hierzu sollen neue Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Mit den Fortbildungen wird ein weiter entwickeltes Verständnis für die eigene Berufsrolle angestrebt, das einen Dialog mit Jugendlichen, die extremistische Denkmuster aufzeigen, ermöglicht.

Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für Multiplikator*innen im Strafvollzug und in der Bewährungshilfe an, die mit bereits straffällig gewordenen jungen Menschen, die sich in Radikalisierungsprozessen befinden, arbeiten. Diese finden in Justizvollzugs- und Jugendstrafanstalten, Dienststellen des ambulanten Justizsozialdiensts und weiteren Anlaufstellen im gesamten Bundesgebiet statt. Die modulartig aufgebauten Fortbildungen dienen der Stärkung der Verhaltenssicherheit und der Kompetenzerweiterung im Umgang mit vorurteilsgeleiteten/ideologisierten Menschen. Themenschwerpunkte sind: Vorurteile und Feindbilder, Radikalisierungsverläufe junger Inhaftierter, Umgang mit radikalisierten Inhaftierten, Moderner Rechtsextremismus.