Justizvollzug & Bewährungshilfe

Angesichts der steigenden Zahlen (hoch-)radikalisierter Straftäter*innen sowie im Vollzugsverlauf drohender Radikalisierungsprozesse erfolgt im deutschen Strafvollzug zurzeit der Ausbau von Maßnahmen zur Radikalisierungsprävention und Deradikalisierung (Phänomenbereiche Rechtsextremismus und religiös begründeter Extremismus).

Flur und Treppen in Haftanstalt
©Violence Prevention Network/fotoploetz

Violence Prevention Network ist – im Auftrag von und gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – maßgeblich an der Konzeption und Umsetzung von Deradikalisierungstrainings und Qualifizierungsmaßnahmen in Strafvollzug und Bewährungshilfe beteiligt. Violence Prevention Network setzt zu diesem Zweck pro Jahr und Bundesland ca. zwei Gruppentrainings sowie bundesweit bis zu 100 Einzeltrainings um und erreicht so im Schnitt ca. 150 Teilnehmer*innen jährlich. Die bundesweiten Fortbildungsangebote für Multiplikator*innen aus Strafvollzug und Bewährungshilfe haben folgende Schwerpunkte:

  • Früherkennung/Diagnostik von Radikalisierung
  • Prävention von Radikalisierungsprozessen inhaftierter Jugendlicher
  • Einleitung von Deradikalisierungs- und Distanzierungsprozessen
  • Ausstiegsbegleitung

Die Umsetzung erfolgt in Justizvollzugs- und Jugendstrafanstalten, Dienststellen des Ambulanten Justizsozialdienstes und weiteren Anlaufstellen im gesamten Bundesgebiet. Gerne prüfen wir, ob auch in Ihrer Institution die Durchführung von Deradikalisierungstrainings, Fortbildungen oder Präventions-Workshops möglich ist.